Eines von sieben Gruppe I-Rennen: Der große Preis von LOTTO Hamburg

Hamburg (lot) – Am 17. Juli 2010 wird im Rahmen des IDEE Deutsches Derby ein neues Toprennen auf der Horner Rennbahn gelaufen. "Der große Preis von LOTTO Hamburg" ist eines von sieben Gruppe I-Rennen in Deutschland. Dies sind die wichtigsten Rennen weltweit – vergleichbar mit der Champions League beim Fußball. Gelaufen wird die Distanz von 2.400 Metern. Den Sieger erwarten 155.000 Euro Preisgeld.

"Als Veranstalter von Sportwetten sind wir der Tradition und dem Sport in der Hansestadt verpflichtet. Mit der Vermittlung der Pferdewette TRALOPPO hat LOTTO Hamburg die Verbundenheit zum Pferdesport deutlich zum Ausdruck gebracht. Darum übernehmen wir auch in diesem Jahr gern das Rennpatronat für dieses echte Toprennen, das ein großes Ereignis zu werden verspricht", sagt Siegfried Spies, Geschäftsführer der LOTTO Hamburg GmbH.

Aktuell können 20 Pferde an den Ablauf kommen, die endgültige Starterangabe ist am kommenden Dienstag, den 13. Juli 2010. Die internationale Besetzung der vorläufigen Rennliste verspricht in jedem Fall ein spannendes Rennen: Neun gemeldete Pferde gehören zum Vollblut-Imperium von Scheich Mohammed Al Maktoum aus Dubai, dessen Rennstall mehrheitlich in England beheimatet ist. Auch Skandinaviens bestes Rennpferd, Appel Au Maitre (Trainer: Wido Neuroth, Norwegen), steht auf der Startliste. Prominente Vertreter aus deutschen Rennställen sind der ehemalige "Galopper des Jahres" Quijano und die Stute Miss Europa (Trainer für beide Pferde: Peter Schiergen, Köln) sein sowie die Erstplatzierten des IDEE Deutschen Derby 2009 Wiener Walzer (Trainer: Jens Hirschberger, Bergheim). Flamingo Fantasy, der Vorjahressieger im Großer Hansa-Preis, und Sordino (Trainer für beide Pferde: Waldemar Hickst, Köln).

(17.07.2010)


Zurück